Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Wir freuen uns dass Sie sich für die folgende Veranstaltung anmelden möchten:

GenderMed Modul 6 - Fokus FORSCHUNG & LEHRE

Prof. Dr. Britta Thege (Referentin), Dr. Daphne Reim (Moderation)

Datum: 1. Dezember 2021

13:30 - 15:30 Uhr

Ort: Online-Seminar - Die Einwahlinformationen zur Videokonferenz erhalten Sie zeitnah vor dem Termin.

Moderation: Prof. Dr. Britta Thege (Referentin), Dr. Daphne Reim (Moderation)

Angebot durch: UKSH in Zusammenarbeit mit UzL und THL

Bereich/Kategorie: HD-Kompetenzbereich Vielfalt

Zertifikatspflichtkurs: Genderkompetenz in der Medizin

Arbeitseinheiten (AE): 3

Zielgruppe: Interessierte

Integration von Gender- und Diversitätsaspekten in die Forschung, Lehre und das Curriculum

Gute Forschung und Lehre sind gender- und diversitätsbewusst. Das Modul zeigt den Teilnehmenden praxisnah Möglichkeiten auf, Gender- und auch Diversitätsaspekte in die Forschungspraxis, den Alltag der Hochschullehre und allgemeiner das Curriculum zu integrieren. Anknüpfend an die Befunde der Gendermedizin erscheint die Integration von Genderaspekten in den Mainstream der medizinischen Forschung als sinnhaft bzw. Forschung ohne Reflexion auf Gender als defizitär. So sollte schon das Projektdesign darauf eingehen, inwieweit ‚sex‘ und ‚gender‘ in den Zielen und in der Methodik des Projektes relevant werden. Ziel einer gendersensiblen medizinischen Forschung ist es nicht nur, Fehldiagnosen bis hin zu Fehltherapien zu vermeiden, sondern auch den Blick auf das eigene Fach zu erweitern wie auch neue Anknüpfungspunkte für den interdisziplinären Diskurs zu explorieren. Geschlechter- und diversitätsgerechte Lehre wiederum trägt zu einer Qualitätsverbesserung des Lehr-Lern-Kontextes bei, indem sie Lehrenden bzgl. Inhalt, Didaktik, Materialien sowie den Lehrprozess Kompetenzen vermittelt und Methoden an die Hand gibt mit sozialer und kultureller Vielfalt umzugehen und so darauf zielt, die Chancengleichheit aller Studierenden zu gewährleisten.