Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Bitte loggen Sie sich mit den Ihnen übermittelten Zugangsdaten ein.

Danach wird das Formular freigeschaltet.

Login Daten

* Pflichtangaben

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus

Wir freuen uns dass Sie sich für die folgende Veranstaltung anmelden möchten:

"Leichter Abschalten - besser leben und arbeiten" mit Addisca

Datum: 1. Dezember 2020

13:30 - 15:00 Uhr

Moderation: Dr. Oliver Korn, Dipl.-Psych. Juliana Wiechert

AE: 2

Angebot durch: Gesunde Hochschule

Bereich/Kategorie: IWB-Kategorie Gesunde Hochschule

Zertifikatsprogramm: Projektmanagement,Leitungsmanagement,Forschungsmanagement,Changemanagement

Zielgruppe: Interessierte

Das addisca Training setzt den Hebel bei den Denkmustern an - Denkprozesse und nicht die Inhalte von Gedanken stehen im Fokus. Erlernte, gewohnte Muster steuern das menschliche Denken. Durch ein besseres Verständnis der Zusammenhänge von Denkmustern und Emotionen und durch neue Erfahrungen und Training können ineffektive Denkmuster durch effektive Denkprozesse ersetzt werden. Effektive Denkprozesse unterstützen den wirkungsvollen Umgang mit schwierigen Ereignissen und Herausforderungen sowie mit belastenden Gedanken. Sie erleichtern Lern- und Veränderungsprozesse. Das addisca Training vermittelt die Fähigkeit, eigene Denkmuster mit Distanz zu betrachten und ineffektive Denkmuster zu verändern. So wird eine bessere Nutzung persönlicher Potentiale und eine Steigerung der Lebensqualität ermöglicht. addisca setzt sowohl neue als auch bewährte Techniken ein, die wissenschaftlich belegt sind. Das addisca Training besteht aus drei Komponenten: 1. Erklärung der Mechanismen und verschiedenen Denkstrategien anhand von Beispielen. Ein besseres Verständnis für die eigenen Denkprozesse – das Denken über das Denken – ermöglicht einen sachlich und praktisch besseren Zugang zu neuen Fertigkeiten. 2. Übungen, die das Unterscheiden von Denkmustern und Gedanken erleichtern sowie Techniken, um automatisierte, nachteilige Denkmuster zu unterbrechen und abzulegen und die Aufmerksamkeit besser zu steuern. 3. Praxistransfer anhand individueller Beispiele