Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Bitte loggen Sie sich mit den Ihnen übermittelten Zugangsdaten ein.

Danach wird das Formular freigeschaltet.

Login Daten

* Pflichtangaben

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus

Wir freuen uns dass Sie sich für die folgende Veranstaltung anmelden möchten:

KIBEKA - Kind - Beruf - Karriere (abgesagt)

Datum: 2. Dezember 2020

Dieser Kurs muss leider ausfallen. Er wird vorausichtlich 2021 wieder angeboten.

Ort: Herrenhaus (Haus 82), Peter-Monnik-Weg 9, 23562 Lübeck

Moderation: Dr. Eva Reichmann

AE: 6

Angebot durch: Dezernat Chancengleichheit und Familie

Bereich/Kategorie: IWB-Kategorie Karriere

Zielgruppe: Interessierte,Promovierende aus den Bereichen MINT und Medizin

Das Thema "Familie und Beruf" ist auch eine Problematik aus der Perspektive des Lebens(ver)laufs: die Phase der Familiengründung läuft relativ häufig parallel zur beruflichen Orientierung bzw. Laufbahnplanung; gerade für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen geht es oft um die Entscheidung "erste Stelle - oder Kind?". Dabei steht nicht allein die wirtschaftliche Funktion von Erwerbsarbeit (Sicherung der Lebensgrundlage) im Vordergrund - vielmehr bietet eine berufliche Tätigkeit die Möglichkeit zur sozialen Teilhabe, erhöht die Zufriedenheit und trägt meist zur Verbesserung der Lebensqualität der jeweiligen Person bei (Selbstbewusstsein:"Ich tue etwas, das mir Spaß macht und sinnvoll ist"). Die meisten Personen sind nicht bereit, sich für Familie oder Beruf zu entscheiden - sie wollen Familie und Beruf angemessen kombinieren. Häufig stellen die betroffenen Personen aber eigene Gefühle bei der Frage, wie sie Beruf und Familie organiseiren wollen, zurück. Inhalt: Im Workshop geht es deshalb darum, Vorannahmen, Befürchtungen, Haltungen und Gefühle in Bezug auf Familien- und Karrierplanung zu reflektieren und zu hinterfragen, um sie auf das individuell unterschiedliche Maß an Realitätsrelevanzen zu reduzieren - und um im weiteren daraus individuelle Handlungsoptionen abzuleiten